Dr. med. Klaus Schlotthauer

Arzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Kardiologie

Dr Schlotthauer

1968 in Kassel geboren. Seit 2003 mit Frau und Sohn in Mainz wohnhaft. Studium der Humanmedizin in Freiburg im Breisgau. 1997 AiP an der Universitätsklinik Freiburg. 1997 Wechsel nach Chicago/USA für 3½ Jahre zur Grundlagenforschung über Herzinsuffizienz (DFG Stipendium). Ab 2000 Fortsetzung der klinischen Ausbildung an der Universitätsklinik Göttingen und der Dr. Horst-Schmidt Klinik/Wiesbaden (2003). Facharztprüfung Innere Medizin 2006. 2006 Wechsel an die Deutsche Klinik für Diagnostik/Wiesbaden zur kardiologischen Weiterbildung. 2009 Prüfung zum Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie. Von 2010 bis Ende 2017 Oberarzt für invasive und nicht-invasive Kardiologie im Diakonie Krankenhaus Bad Kreuznach. Seit 2018 Partner von Dr. med. Florian Lang und PD Dr. med. Thomas Menzel in der kardiologisch - angiologischen Gemeinschaftspraxis Wiesbaden.

Mitgliedschaften: DGK, DGIM.

Lebenslauf

1990-1996
Studium der Humanmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg

1996
Doktorgrad der Medizin an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg

1997
Arzt im Praktikum in der Medizinische Klinik III (Kardiologie/Angiologie) der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg

1997-2000
Post-Doc am Department of Physiology der Loyola University Medical School in Chicago/USA

2000-2003
Assistenzarzt in der Abteilung Kardiologie und Pneumologie der Georg-August-Universität in Göttingen

2004-2006
Assistenzarzt in der Abteilung Innere Medizin I (Kardiologie) der Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden

2006
Facharzt für Innere Medizin

2006-2009
Facharzt für Innere Medizin in der Weiterbildung zum Kardiologen in der Abteilung Kardiologie der Deutschen Klinik für Diagnostik in Wiesbaden

2009
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

2010-2017
Oberarzt in der Inneren Medizin - Kardiologie des Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie in Bad Kreuznach

2015
Zusatzqualifikation Interventionelle Kardiologie (Deutsche Gesellschaft für Kardiologie)

2017
Eintritt in Kardiologische Angiologische Praxis Wiesbaden

Zurück zur Übersicht